Audio Kompressor Effekt

Audio Kompressor, wofür ist das.

Mal angenommen du sitzt entspannt im Garten, es gibt Bier und gegrilltes und gute Stimmung. Das Gespräch am Tisch möchtest du aufzeichnen. Du hörst den Grill brutzeln, ein paar Vögel zwitschern im Hintergrund, dann ist da das Gespräch mit verschieden sitzenden und unterschiedlich lauten Sprecherinnen ein Mensch hat so ein “Kanonenlachen”, irre laut und ab und an fährt ein fetter Laster vorbei, echt laut.
Wenn der Laster vorbeifährt übersteuert dein Aufnahmegerät, also Eingangspegel/ Verstärkung muss runter, bis die schreckliche Verzerrung durch Übersteuerung aufhört. Blöder Weise ist jetzt der technische Pegel gut aufgenommen, also der maximal auftretende Pegel überfordert nicht den maximal möglichen Aufnahmepegel, aber das Gespräch ist jetzt sehr leise. Also regel ich den Aufnahmepegel wieder hoch, wenn der Laster vorbeifährt spricht eh keiner weiter, das schneide ich nachher raus. Ok, aber das Kanonenlachen, das gehört natürlich dazu. Ich stelle also den Eingangspegel (Gain) so ein, dass das Kanonenlachen den Maximalen Eingangspegel nicht überschreitet. Jetzt hört man aber die sehr leise Sprecher
in kaum noch und die ganze Hintergrund Athmo ist auch weg, keine Vögel mehr im Hintergrund und das Brutzeln hört man auch kaum noch. Das will ich aber eigentlich auch alles noch haben. Calf Kompressor

Jetzt kommt der Kompressor ins Spiel, der regelt das nach. Dafür muss ich den Wert “Threshhold” einstellen, ab dem es zu laut ist, also so ab Kanonenlachen wird es zu laut, etwas unterhalb dieses Wertes sollte der Kompressor das Signal dämpfen und hier kommt der zweite Wert den ich einstelle, um wie viel soll der über dem Threshold liegenden Wert abgesenkt werden? Das ist die “Ratio”. Wenn ich die Ratio auf unendlich stelle, ist nichts mehr lauter als die Kanonenlache, der Lautstärke anstieg ab dem Threshold ist unendlich begrenzt. Eine Ratio von 1 heißt, der Anstieg des Pegels wird 1 zu 1 abgebildet, der Kompressor macht also nix, eine Ratio von 1:2 bedeutet der Anstieg der Lautstärke wird nur zur Hälfte umgesetzt, ein guter wert für eine Standardeinstellung.
Jetzt habe ich was ich will, trotz Kanonenlache erreicht die Lautstärke nicht mehr den maximalen Pegel, den mein Aufnahmegerät maximal ohne Verzerrung aufnehmen, diesen gewonnenen Unterschied kann ich wieder dazugeben, das ist der dritte Wert, genannt Makeupgain.

Damit erreiche ich, das die durchschnittliche Lautheit der Aufnahme steigt, die leisen Passagen gewinnen hinzu, indem die Lauten Passagen durch den Kompressor geregelt, weniger verstärkt werden.

Das Bild stammt vom Opensource Projekt Calf http://calf-studio-gear.org/ mit hochklassigen und zahlreichen Audio Effekten.